West End Theatres

Theatreland Covent Garden

Man muß es gesehen haben, sonst glaubt man es nicht. In London’s West End, also von Piccadilly Circus bis Aldwich, findet man unzählige Theater, die jeden Abend Musicals, Komödien oder auch klassisches Theater bieten. Dazu das Royal Opera House in Covent Garden, die National Opera, die keine 200 Meter davon entfernt liegt, und etliche Häuser, die leicht 1.500 Menschen und mehr Platz bieten. Als Beispiel sei das Adelphi Theatre am Strand genannt. Und das beste ist, dass die Häuser Abend für Abend ausverkauft sind. Aber keine bange, neben sündhaft teuren Shows findet man auch immer wieder preisgünstige Tickets. Es gibt (fast) immer last minute tickets und  die kauft man nicht im Theater sonder bei TKTS, die ihren Pavillion mitten auf dem Leicester Square stehen haben. Praktisch, denn dort ist man im Herzen von Theaterland London.

 

 

 

Alleine rund um den Covent Garden Market drängen sich ein gutes Dutzend Theaterhäuser. Gleich neben dem Royal Opera House, also an der Bow bzw. Russell Street, findet man: The Duchess, Lyceum, Novello, Fortune, Theatre Royal und Aldwych. Und am Strand: Savoy Theatre, Adelphi, Coliseum, Vaudeville. Das Angebot ist riesig. Wer die englische Sprache gut versteht, sollte es mal in einem der vielen Comedy Stages versuchen. Meist kleinere Bühnen, weit weniger Zuschauer, dafür um so intensiver. Die englischen Comedians sind durchweg erstklassig. Und falls Sie im Dezember dort sind, dann unbedingt eine Panto(mime) besuchen. Urkomisch für jung und alt. Sie kommen auf ihre Kosten, ich garantiere es.

Für Fotografen will ich noch anmerken, dass in London, wie wohl überall, das fotografieren während der Vorstellung strikt verboten ist. Einzige Ausnahme, die ich bisher erlebte, war die Show der Royal Guardsmen anlässlich des Queen’s Birthday. Trotzdem konnte ich meine Fotos ganz legal machen, nämlich immer vor Beginn der Darbietung. Ganz besonders freundlich war man in der Royal Albert Hall. Man verriet mir die besten Blickwinkel und liess mich nach Herzenslust herumspazieren. Und noch ein Tipp für die Platzwahl. Ich kaufe oft die preiswerten Plätze, die natürlich ganz hinten und ganz oben liegen. Und das kann ein Problem sein, denn manchmal ist es verdammt steil, da darf man keinerlei Höhenangst haben, sonst geht es schief. So geschehen in der Royal Albert Hall, aber auch da hat man mir ganz spontan geholfen. Das war ein tolles Service Team.

 

Jede Nadel markiert eine Theater- oder Musicalbühne. Viele sehr groß, da passen leicht mehr als eintausend Zuschauer hinein.