Videos

Ich bin und bleibe Fotografin. Sehr spät entdeckte ich den roten Knopf an meiner Kamera. Ich hatte tatsächlich nie realisiert, dass man heute mit fast jeder Kamera auch Videos machen kann. Oft sogar in hervorragender Qualität. Also fing ich an erste Szenen in London einzufangen. Was bietet sich mehr an, als ein Wachwechsel der Soldaten? Sobald sie auftauchen laufen alle Touristen zusammen, wollen die bunten Uniformen sehen, die in der Sonne blitzenden Schwerter, die prachtvollen Pferde. Die Queen’s Guard ist ein Paradebeispiel für ein perfekt inszeniertes Schauspiel, dass sich mit Fotos alleine nicht einfängen lässt. 

Also begann ich erste Videos aufzunehmen. Natürlich machte ich alle Fehler, die möglich sind. Ich verschwendete keinen Gedanken an das Mikrophon, dass jeden Atemzug von mir aufzeichnet. Ich glaubte interessantere Bilder zu bekommen, wenn ich möglichst oft ein- und auszoome und ich achtete wenig auf den Bildausschnitt, der selten nur das zeigte, was ich einfangen wollte. Als ich die Filmschnippsel im Computer hatte, begann das Grübeln, wie ich diese Sachen denn nun irgendwie zusammengeschnitten bekommen. Und schließlich stellte sich die Frage, wie man die ziemlichen großen Dateien auf die Webseite bekommt. Die Hürden habe ich inzwischen genommen, aber das Aufnehmen ist mir noch immer fremd. Ich arbeite dran und hoffe mit der Zeit bessere Ergebnisse liefern zu können. Ein bißchen Atmosphäre können meine ersten Versuche zaubern, vielleicht hilft es, wenn Sie beim Abspielen lieber ihre Augen schließen.