Das Gebiet westlich von der St Paul’s Cathdral, gehört den Anwälten der Krone. Es sind die ‘Inns’, die sowohl die Kanzleien als auch manche Wohnung beherbergen. Eine streng elitäre Gesellschaft, in einem sehr abgeschiedenen Areal, östlich (Nordufer) von der Blackfriars Bridge gelegen. Selbst der Zugang ist nicht leicht zu finden. Eine der schmalen Durchgänge ist an der Südseite der Fleet Street, fast gegenüber von der Temple Bar. Der Weg führt dann auch zum Temple, ein Gebäude, dass die Kreuzritter vor fast tausend Jahren erbaut haben. 

Die vier sogenannten Inn’s sind ein Oase der Ruhe und ein erstklassiger Platz, um den Lunch auf einer der Bänke zu geniessen. Aber bitte sehr diskret verhalten, denn eigentlich ist das alles privater Grund. Keine Fotos, kein Lärm. Wo und wie Sie dorthin kommen, verrät die Webseite, beispielsweise die der ‘Temple Church’. Die Inns sind nur über die Mittagszeit geöffnet und nur werktags. Ich hatte den Fehler gemacht, beim ersten Besuch einen Sonntag zu wählen und stand vor verschlossenen Türen. Der Tempel selbst ist natürlich auch einen Besuch wert, die Tickets sind nicht teuer, und weil das Haus so versteckt liegt, sind meisten nicht viele Besucher dort. Vorher informieren, ob ein Gottesdienst stattfindet, dann hat man (als Tourist) natürlich keinen Zutritt.