Money Slang

Was mit einem 'fiver' oder 'a tenner' gemeint ist, versteht sich von alleine. Aber wieviel Geld muß man geben, wenn 'a pony' verlangt wird? Und warum heißt es 'pence' und nicht 'pennies'?

Fangen wir damit an: Man spricht von einem 'penny' und von mehreren 'pence', immer dann wenn es sich um einen Geldbetrag handelt. Würde man '10 pennies' sagen, dann hat man tatsächlich zehn Geldstücke in der Hand und will genau das betonen.

Bei den Geldscheinen gibt es einen 'money slang', der gerne benutzt wird. Fünf Pfund sind ein 'fiver' und zehn Pfund der 'tenner'. 'Score' wird die zwanzig Pfund Note genannt und 'pony' steht für 25 Pfund.

'Give me a ton' bedeutet 100 Pfund und 'a monkey' 500 Pfund. Wenn es richtig teuer wird, also bei 1.000 Pfund, dann spricht der Engländer vom 'grand'. Aber das kommt wohl nicht so oft vor, also muß man es sich für den Alltag nicht merken.

Oyster Card

Die Oyster Card ist eine Prepaid Fahrkarte für den Londoner Nahverkehr. Dazu gehören auch die River Boats auf der Themse. Wer seine Tickets einzelnd kauft, zahlt deutlich mehr. Die Oyster Card kann man bequem per Internet bestellen, der Ansprechpartner ist TfL, was für 'Transport for London' steht.

Benutzung der Oyster Card:

  • beim Bus nur beim Einsteigen, vorne beim Fahrer, Lesegerät mit gelben Kreis
  • bei der Tube beim Ein- und Aussteigen an die Sperre halten

Die Karte kostet einmalig £2 Pfand. Sie ist mit Geld aufladbar. Die spezielle Visitor Oyster Card kostet auch £2 Pfand, das allerdings bei Rückgabe nicht erstattet wird.

DLR (Dockland Railway) hat keine Sperren, aber ein Lesegerät mit gelben Kreis. Die DLR verbindet den City Airport mit der Stadt.

Cough & Cold

Wenn man sich eine Erkältung eingefangen hat, dann geht man zum praktischen Arzt. In England ist das der GP, also der 'general practitioner'. Als ich dort mit Husten und Schnupfen erschien, bekam ich das übliche Hausmittel verschrieben: "A glas of hot water with a good shot of Whisky. If it doesn't help, take a second one."

Übrigens:

Die Erkältung heißt fast immer 'cold' und die Grippe wird 'flu' genannt. Wenn man Husten hat, spricht man von 'cough'. Das Niesen heisst 'sneeze' und dann wünscht man 'Gesundheit' indem man 'God bless you' sagt.

Self-deprecation

Die Werte der Engländer sind anders als die unseren. Kinder werden zwar heiß geliebt, aber selten gelobt. Der Grund ist überraschend: Sie sollen nicht das Gefühl bekommen, sie wären die Besten. Viel wichtiger ist das Lernziel 'Bescheidenheit', das soll vermittelt werden.

Eine andere Basis-Tugend ist der Humor. Sich selbst ernst zu nehmen ist der schlimmste Fehler, den ein Engländer machen kann. Witze gehen stets auf das eigene Konto, sie werden nie über andere gerissen. Das Zauberwort heißt 'Selbstironie' (self-deprecation). Das bedeutet eigentlich 'Selbstverachtung' und trifft die Kunst recht gut. Denn wenn ein Engländer anfängt seine Mitmenschen zu unterhalten, dann gibt es für ihn keine Grenze der Lächerlichkeit, die er nicht mühelos überschreitet. Ich liebe das, bin aber selbst diesbezüglich noch immer ziemlich gehemmt. Ich hoffe es gibt sich mit den Jahren. Denn mal ehrlich, was gibt es Schöneres als herzhaft zu lachen. Und statt es über andere zu tun, ist es viel ehrlicher sich selbst zum Deppen zu machen. Den Mut muß man erst einmal finden, wenn man in der Menge steht.