In Chelsea, London, gibt es ein Heim für pensionierte britische Soldaten. Die Plätze dort sind sehr begehrt, wer einen ergattert, hat das große Los gezogen. Man nennt sie die ‚Chelsea Pensioners‘ und sie sind in London hochgeachtet und sehr beliebt. Man erkennt sie sofort an ihren roten Mänteln und der schwarzen Mütze. Darauf die Buchstabe ‚RH‘ für Royal Hospital. Aber lassen Sie sich davon nicht in die Irre führen, denn es ist und war nie ein Krankenhaus. Das Wort steht ja auch für Gastfreundschaft (hospitality) und ist in diesem Sinn zu verstehen.

Einer der Rentner ist Colin Thackery. Er wurde gerade 89 Jahre alt und kann auf eine lange Karriere in der britischen Armee zurückblicken. Die Orden an seiner Brust zeigen, dass er so manchen Kampfeinsatz erlebt hat. Das gilt übrigens für alle Damen und Herren im Royal Hospital, sie müssen langjährige, aktive Soldaten gewesen sein. Dass Colins Name inzwischen in aller Munde ist, liegt an einer bemerkenswerten Idee, der er mutig folgte. Was das genau war, kann man in meinem Soul-of-London Blog erfahren.

In diesen Tagen wird Colin anfangen sich auf seinen Auftritt im London Palladium Theatre vorbereiten. Es ist zwar noch ein bißchen hin, die Show findet erst am 18. November statt, aber wir wissen wie wichtig ihm die Sache ist und da wird er nichts dem Zufall überlassen. Aber erst einmal hatte Colin noch einen anderen Termin zu erledigen. Das passierte gestern in der Londoner Decca Zentrale, am King’s Cross. Man hatte ihn eingeladen, um einen Vertrag zu unterschreiben. Man war sich einig, griff zum Federhalter und gratulierte sich gegenseitig. Jetzt ist Colin der älteste Sänger, der jemals einen Schallplattenvertrag bekommen hat. (Nennt man das noch immer so? Vermutlich, oder?) Niemanden gönne ich es mehr und ich denke, wenn Sie über den ganz besonders liebenswerten Chelsea Pensioner in meinem Blog gelesen und sich das Video angesehen haben, dann werden Sie mir zustimmen. Colin is on the high und das ist prima.