Die Geschäfte rund um den Covent Garden sind in diesem Sommer mit üppigen Blumenschmuck dekoriert. Viele haben blühende Girlanden um die Eingangstür drapiert. Die Schaufenster sind voller bunter Blüten und auf dem Markplatz selbst stehen alte Karren mit Obstkisten, darin Blumen aller Art. Das sieht wunderschön aus und der Engländer geniesst es. Für die Touristen ist es die perfekte Kulisse für ihre Fotos.

 

 

Alle Briten haben eine tiefe Beziehung zur Natur. Darauf verzichtet auch der Londoner nicht, übrigens eine der grünsten Städte Europas, zusammen mit Hamburg. Ich kann also vergleichen und muß anerkennen, dass London die Nase vorne hat. Besonders gefallen mir die üppig bepflanzten Hängekörbe, die an allen Strassen zu sehen sind. Bunt bepflanzte Blumenampeln, die sich offensichtlich prächtig über den Sommer entwickeln. Ich denke die Geschäftsinhaber übernehmen die Pflege und Bewässerung. Bei den Pubs habe ich es schon öfters gesehen, dass in den Morgenstunden der Gartenschlauch bemüht wird. Das geht auch gar nicht anders, denn sie haben so viele Blumenkästen vor den Fenstern montiert, dass es mit einer Giesskanne unmöglich wäre.

 

Und wenn Sie denken, dass wären Dekoblumen, dann irren Sie sich. Das sind frische, natürliche Pflanzen. Oft prüfe ich unauffälllig nach und kann mich nicht erinnern, jemals Plastik gefühlt zu haben. Selbst Geranien, die einen Eingang in Kensington schmücken, und zwar eine Woche vor Weihnachten, waren ‚echte‘ Pflanzen. Keine Ahnung, ob man die Blumenkästen beheizt oder einfach das milde Klima nutzt.

 

Etwas überrascht war ich allerdings, als ich entdeckte, dass jetzt auch Downing Street No 10 nachgezogen hat. Ich weiß, dass dort im Dezember eine schön geschmückte Tanne vor der Tür steht, aber üppiger Blumenschmuck, rund um die Eingangstür, war mir neu. Natürlich sieht es einladend aus und die beiden Schilder, links und rechts, lassen erahnen, warum die weltbekannte Haustür den dekorativen Rahmen erhielt. Man hatte Besuch. Eine Delegation der Pride Bewegung war bei der Premier Ministerin eingeladen. Lesbian, gay, bi and trans people gehören der Gruppe an. Oft nutzt man nur die Anfangsbuchstaben ‚LGBT‘, wenn es um diese Menschen geht. Kurz über lang werden Sie es irgendwo in London lesen und wissen jetzt was gemeint ist. Ich habe zwar wenig Berührung mit der Szene, mir scheint aber die Toleranz der Engländer hoch zu sein. Es scheint wirklich unwichtig zu sein, welcher sexuell orientierter Gruppe man sich zugehörig fühlt. Oder schlichter formuliert: alle(s) ganz normal.

 

Downing Street No 10. Noch arbeitet und wohnt Theresa May hier; Ende Juli zieht der Nachfolger ein. Hoffentlich darf Kater Larry bleiben.