Der Start war mühsam. Schleppend langsam rollte bei uns das Impfprogramm an. In ganz Deutschland mangelte es an Impfstoff, dafür hatten wir aber Bedenkenträger im Überfluss. Englands mutiges Vorgehen wurde skeptisch betrachtet. Einfach die Zeit zwischen den beiden Dosen verlängern? Darf man das? Geht das? Kann man in Notzeiten auch Notzulassungen akzeptieren? In England sagte man ‚yes, we can‘, in Deutschland warteten wir brav ab, was die EU dazu sagen würde. Anyway, inzwischen sind vier Monate verstrichen und 62 % der Bevölkerung im Königreich (UK) hat eine erste Impfung erhalten. Und beachtliche 25,5 % auch schon die Zweite. Hut ab, eine stolze Leistung.

 

Die Mitarbeiter des St Thomas Hospital suchen eine kurze Pause an der Luft. Das Krankenhaus liegt genau gegenüber dem Palace of Westminster. Die Wand, ist die Kaimauer zur Themse. Dort haben die Londoner eine Gedenkstätte errichtet. Sie haben Herzen an die Wand gemalt, und darin die Namen der Menschen geschrieben, die sie an die Pandemie verloren haben. Jedes Herz steht für einen verstorbenen Menschen. Davon die meisten wohl Londoner. Das macht sehr nachdenklich. – Eine offizielle Gedenkstätte wird in der St Paul’s Cathedrale sein.

 

Anfang April waren noch nicht einmal 12 % der Deutschen mit einer Erstimpfung versehen, das tat weh. Nur im Mittelfeld zu agieren, gar Schlusslicht zu sein, sind wir nicht gewohnt und ausgerechnet die Engländer vorbeiziehen zu sehen tat gleich doppelt weh. Die wiederum waren stolz wie Bolle, konnte es gar nicht fassen endlich einmal den Standard in Sachen Geschwindigkeit zu setzen. Aber überheblich waren sie nicht, denn Häme ist nicht ihr Ding. Das haben sie jetzt mal wieder unter Beweis gestellt, denn die englische Presse berichtet voller Anerkennung über die deutsche Aufholjagd. Inzwischen, also 30 Tage nach den dünnen 12 Prozent, nähern wir uns der 26 % Marge. Das hört sich schon anders an. Und dazu wurde gestern auch noch ein Rekord aufgestellt. Man verimpfte 1.088.952 Dosen an einem einzigen Tag in den Impfzentren und Arztpraxen. Das sind gut 125.000 mehr als der bisherige Tagesrekord, der von UK gehalten wurde. Schon bekommen wir Applaus und die Engländer sind froh, dass die alte Ordnung wieder hergestellt wurde. Vorneweg der Deutsche, der Weltmeister in Sachen Effizienz, dahinter eine große Lücke und irgendwo im guten Mittelfeld der Engländer. Den kümmert es nicht, dass er nicht als Erster durchs Ziel stürmt, denn dafür hatte er deutlich mehr Spaß als alle anderen und kann sich anschließend erholt den Dingen widmen, die wirklich im Leben zählen.

PS: Alle Engländer beobachten gerade sehr genau, was in Europa geschieht. Besonders die Urlaubsländer, wie Frankreich, Spanien und Italien, sind ihm wichtig. Dort soll endlich wieder der Sommerurlaub hinführen und dazu braucht man Länder, die nicht mehr unter Quarantänepflicht fallen. Deutlich weniger Engländer werden ihre Reise nach Deutschland geplant haben, obwohl eine Städtetour (Berlin, Hamburg, München) inzwischen sehr beliebt ist. Wichtiger ist es aber, dass der deutsche Tourist so schnell wie möglich auf die Insel kommt und dort sein Geld ausgibt. Und deshalb ist man an unserem Impfstatus sehr interessiert. Es sieht relativ gut aus. Ich habe letzte Woche meine erste Impfung bekommen, werde also Mitte Juli die zweite haben. Das bedeutet, dass ich ab August ohne Test oder sonstige Einschränkungen nach London reisen kann. Und dort wird mich ein ziemlich normales Leben erwarten. Man hat nämlich gerade die Bestätigung der Wissenschaftler erhalten, dass bei einer als Test durchgeführten Massenveranstaltung keine auffälligen Übertragungen stattfanden. Nun konnte man es wagen und hat offiziell angekündigt, dass ab 21. Juni das ’soziale Distanzhalten‘ nicht mehr nötig ist. Sportveranstaltungen, Theater, Kinos usw. dürfen ab dann ihre Plätze wieder rappelvoll belegen. Da geht ein Traum in Erfüllung. Sollte es Ihnen nach der Impfung wie mir gehen, -Fieber, Kopfschmerz, 2-Tage todkrank, dann nehmen Sie es gelassen hin. Erstens ist es nicht das echte Virus, dass ihren Körper attackiert, und zweitens erarbeiten Sie sich durch die zwei „Leidenstage“ einen wunderbaren, freien und unbeschwerten Urlaub 2021. Denn eines muss klar sein, ohne Impfpass keine Teilnahme.

Anything goes. Ab Mitte Mai beginnt die große Wiedereröffnung. London wird aus dem Dornröschenschlaf geweckt, der unfassbare sechs Monate gedauert hat. Bin gespannt, wie schnell sich die Geisterstadt wieder mit Leben füllen wird. Vermutlich (hoffentlich) sehr, sehr schnell.