Viele nutzen ein Wochenende in London für einen hemmungslosen Einkauf. Das Kreditkartenlimit wird ausgereizt, die leeren Koffer füllen sich erst auf der Rückreise. Ich kann es verstehen, denn die Shops in und rund um die Oxford Street sind eine Klasse für sich. Ich bin leider (?) nicht ganz so modisch interessiert und spare mein Geld lieber für eine weitere Reise, aber das soll jeder nach seinem Geschmack regeln. Worauf ich hinaus will, ist ein ganz anderer Punkt, nämlich, dass es auch für mich einen Jahreszeit gibt, in der der Besuch im eleganten Mayfair unbedingt stattfinden muss. Klar, es ist in der Weihnachtszeit. Dann sind nämlich die Schaufenster besonders bunt geschmückt, die Fassaden glitzern im Lichtermeer und die Strassen werden von leuchtenden Sternen und neuerdings auch künstlichen Nordlichtern durchzogen. Es ist Christmas Time und irgendwie sind alle noch fröhlicher als sonst. 

 

Das Foto habe ich an einem Sonntag, Ende Oktober, aufgenommen. Es zeigt die nicht besonders attraktive Fassade des John Lewis Kaufhauses in der Oxford Street. Aber wenn man genau hinsieht, erkennt man etliche Männer (und eine Frau), die an der Fassade klettern. Sie sind gerade dabei die kilometer langen Kabel für die Weihnachtsbeleuchtung zu verlegen.

 

In der Oxford Street, die am Hyde Park beginnt und sich von West nach Ost bis Holborn durchzieht, reiht sich ein Geschäft ans andere. Alles große Namen und jeder dekoriert noch bunter und schöner als der Konkurrent. Da fällt es mir schwer einen Namen herauszupicken. So war es auch eher Zufall, dass ich in den Hallen von John Lewis landete. Der Name steht für eine der bekanntesten Kaufhausketten in England, mit dem Flagschiff in der Oxford Street. Dort darf man sich seit 2008 ein Schild ins Fenster stellen, auf dem zu lesen steht: ‘Royal Warrant from Queen Elizabeth II as suppliers of haberdashery and household goods’. Man hat es also geschafft, man ist königlicher Lieferant für Kurzwaren und Haushaltsartikel geworden. Wahrscheinlich kaufte man diese Dinge vorher bei Harrod’s, aber nach der Diana/Dodi Geschichte hatte sich der Inhaber, Dodi’s Vater, die Gunst der Royals verscherzt. Natürlich habe ich sofort das Spekulieren angefangen, welche Sachen die Königin in dieser Artikelbranche regelmäßig einkauft, aber ich behalte die Ergenisse mal für mich. Malen Sie es sich selbst aus: Knöpfe, Nadeln, Reissverschlüsse? Sicherlich das Tee-Ei und vielleicht einen Emaillenapf (zweimal lesen, hat nix mit E-Mail zu tun) für die Hunde?

Das Geschäft in der Oxford Street war das allererste, dass der Australier John Lewis 1864 eröffnete. Seitdem wird der jährliche ‘John Lewis Christmas Advert’ sehnlichst erwartet, denn damit ist die Weihnachtszeit offziell eröffnet. Dahinter versteckt sich die festliche Werbeaktion, die mit einem aufwendig produzierten Video startet. Immer witzig, immer sehr herzerwärmend. Und so kann man sich ziemlich sicher sein, dass auch im Kaufhaus selbst viele Überraschungen versteckt sind und die wollte ich entdecken. Schnell war ich auf der richtigen Spur, denn einige Filmplakate machten mich neugierig. Hatte man dieses Jahr ein Kino in das Warenhaus installiert? Ja, man hatte, aber natürlich nicht einfach so wie wir es kennen. Die Leinwand bestand aus einem gigantisch großen Flachbildschirm, der in einem sehr gemütlich Wohnzimmer aufgestellt war. Davon gab es mehrere, die man per Ticket mieten konnte. Die Filme kreisten thematisch rund ums Fest, vom ‘Muppet Christmas Carol’ bis ‘White Christmas’. Prima, dachte ich mir, staunte dann aber über den Preis. Stolze sechzig Pfund waren selbst für diese Gegend ein bißchen zu viel, oder? Ich nahm erst einmal die Brille ab und konnte dann auch das Kleingedruckte lesen, was mich dann schon bald schmunzeln liess. Das £60 Ticket war für max. 6 Erwachsene gültig, plus 2 kleine Hunde und enthielt auch noch einen ‘festive hamper’. Also einen Weihnachts-Fresskorb. Da kann man nicht meckern, das ist ein sehr faires Angebot. Leider war ich alleine, hatte auch keine Vierbeiner dabei, und mußte deshalb wieder abdrehen. Aber wer weiß, vielleicht finde ich noch ein paar Freunde, die mitmachen. Dann aber das £80 Ticket, denn dann bekommen wir auch noch einen drink & popcorn. Ich schlage ‘How the Grinch stole Christmas’ vor und nehme noch Angebote zum Mitkommen an.

 

Bei John Lewis in der guten Stube. In der Oxford Street kann man den ganzen Dezember Videos schauen und darf den Hund mitbringen. Wenn es gefällt, kann der Bildschirm natürlich auch gekauft werden. Was für eine brilliante Idee, so macht Werbung Spaß.