In jedem Reiseführer werden maßgeschneiderte Tagespläne für die geplante Reise angeboten. Ich kann das nicht bieten, denn wenn wir nicht zufälligerweise genau dieselben Interessen teilen, wird es schwierig. Falls Sie mit Kindern unterwegs sind, wird meine Single Reise schon in der Wahl des Hotels nicht passen. Und wenn Sie kein leidenschaftlicher Fotograf sind, dann werden Sie sich wundern, dass Ziele wie die weltberühmte Westminster Abbey, von mir nicht besucht wird. Der Grund ist einfach, man darf dort keine Fotos machen.

Trotzdem lasse ich Sie gerne an meiner Planung teilhaben und zeige Ihnen hier mal die Ziele meiner nächsten London Reise. Weil ich mehrmals jährlich dort bin, kenne ich das meiste und doch gehe ich gerne ein zweites oder auch drittes Mal an bekannte Orte. Oft sind es die Fotos, die ich mitbrachte und die mir dann am PC betrachtet nicht gefielen. Mit den erkannten Fehlern im Kopf, bin ich dann gerne zurückgekehrt und habe es noch einmal versucht. Ein Beispiel wäre der Trafalgar Square. Von dem Platz habe ich inzwischen 437 Fotos und keine einziges davon überzeugte mich bisher. Es ist mir nämlich nie gelungen, dem bekannten Platz eine neue Perspektive abzuringen. Meine Fotos sind technisch gut, gestalterisch gelungen, aber leider nicht neu. Man hat sie schon tausend Mal in Büchern und auf Kalenderblättern gesehen. Ich bin fest davon überzeugt, dass man dort ein Foto machen kann, dass einen ganz neuen Blick bietet. Leider habe ich den noch nicht gefunden. Was eigentlich eigentlich ein Glücksfall ist, denn es sind diese Dinge, die mich immer wieder zurückkehren lassen und mich mit Neugierde wie beim ersten Mal durch die Stadt treiben.

Meine Reisekasse ist begrenzt. Ich will möglichst viel Komfort, schließlich bin ich im Rentenalter und da fühle ich mich in der Jugendherberge nicht mehr wohl, aber ich will mein Jahresbudget nicht mit einer oder zwei Reisen ausschöpfen. Ich mache also keine Einkaufstouren in London und verkneife mir auch den Afternoon Tea im Ritz. Obwohl der jeden Cent wert ist, ein solcher Nachmittag ist ein unvergessliches Erlebnis. Man solle also zu zweit sein, möglich verliebt ineinander und bitte angemessen gekleidet. Nur dann kann sich der Zauber entfalten. - Wann immer möglich nutze ich das Angebot einer Jahreskarte, oft als sogenannte Membership zu haben. Beispielsweise bieten die Royal Palaces so eine Karte für rund £55 an. Sie bietet mir freien Eintritt in fünf Palasten, darunter Tower of London, Kensington Palace oder Hampton Court Palace. Für das Tagesticket müsste ich im Tower rund £28 bezahlen, würde also schon beim zweiten Besuch Geld sparen. Dazu kommt, dass die Gültigkeit der Jahreskarte 15 Monate beträgt und ich diverse Membership Veranstaltungen besuchen kann. Also eine gute Sache. 

Oftmals kann man auch sein Tagesticket nachträglich zum kostenfreien Jahresticket upgraden lassen. Man muß dann nach der Tour noch einmal zur Kasse und sich einen Stempel geben lassen. Damit hat das Ticket dann ein Jahr lang Gültigkeit. Das bieten beispielsweise die Royal Mews am Buckingham Palace an oder auch die St Paul's Cathedrale, wo allerdings noch ein geringer Aufpreis zu zahlen ist. Aber wer mehr als einmal im Jahr in London ist, spart dadurch viel Geld. So und nun zeige ich Ihnen meine Planung.

 

Mittags komme ich im Hotel, in Covent Garden an. Der Koffer ist schnell ausgepackt, der Rucksack mit der Kamera ist akribisch gut vorbereitet. Würde ich den Akku oder das Ladegerät vergessen, dann wäre das erst einmal ein Alptraum. Ich kann es gar nicht abwarten mich endlich wieder in den Londoner huzzle & buzzle einzureihen und das wird jetzt geschehen. Raus aus dem Hotel, rein in den Menschenstrom und sich mitziehen lassen. Hello London, I missed you! I'm so glad to be back.

Der Nachmittag dient zur Orientierung. Ich wohne im Strand Palace Hotel, bin in wenigen Minuten am Trafalgar Square, gehe von dort die Whitehall hinunter, vorbei am Regierungsviertel und sehe dann schon Westminster Cathedral und den Turm von Big Ben vor mir. Natürlich laufe ich über die Westminster Bridge, schaue über die Themse und gehe dann am Südufer durch das Southbank Center zurück zum Hotel. Vorbei am London Eye, weiter bis zur Waterloo Bridge. Dann wieder über die Themse zum Nordufer, wo das Somerset House, -auch ein Palast-, an der Ecke zum Strand steht. Hier mache ein Pause im Pret-a-manger, kaufe mir einen großen Becher erstklassigen Filterkaffee zum Preis von 99 Cent (!), dazu einen leckeren Kuchen und noch eine Banane für später einpacken, man weiß nie. Auch die kostet nur wenig, genau wie die frischen Äpfel. 

Abends habe ich dann eine besondere Sache geplant. Das ist mir am ersten Tag besonders wichtig. Denn sollte irgendetwas schief gegangen sein, vielleicht schlechtes Wetter oder das Hotelzimmer war noch nicht fertig, dann will ich abends etwas haben, auf das ich mich freuen kann. Ich habe mir ein Ticket für die St Paul's Cathdral gekauft für eine spezielle Abendführung. Es kostete im Internet £12.80 und ich kann zwei Stunden lang in der Kirche herumlaufen und Fotos (!!!) machen. Ich konnte es gar nicht glauben, denn vor einem Jahr war das noch verboten. Nun also endlich die Kathedrale von innen anschauen, alles mit eigenen Augen sehen.

 

 

Gegen neun Uhr verlasse ich die Kathedrale, werde aber vorher noch ein Spende in Höhe von £4.20 leisten und dadurch mein Ticket zum Jahresticket upgraden. Tolle Sache, oder? Gerade hat die 'blaue Stunde' begonnen, eine Zeit kurz nach Sonnenuntergang, in der ein besonderes Licht vorherrscht, dass sich erstklassig zum Fotografieren eignet. Das will ich nutzen und die beste Gelegenheit dafür liegt direkt vor mir. Der Weg führt schnurstracks von St Paul's zur Themse, direkt auf die Milleniums Bridge. Die ist ein Hingucker für sich, besonders abends bei künstlichen Licht. Aber seit diesem Sommer wird hier viel mehr geboten, nämlich eine regelrechte Lichtshow. Die ersten vier Brücken, die das Projekt 'Illuminated River' zeigen, sind die vier von hier bis zur Tower Bridge. Das wird ein langer Abend werden und ich werde müde und höchst beglückt in das sehr bequeme Hotelbett liegen. - Ich habe für Tickets + Essen £23 ausgegeben, was ca. 25 Euro entspricht, bei einem aktuellen Kurs von £1,11 = 1,00 Euro.

Sample Description

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei